Dienstag, Juni 09, 2009

Die GEMA besser machen

Aus dem Singvøgel-Blog von Karan: "Es ist nicht nur Zeit für eine grundlegende, den Bedürfnissen des digitalen Zeitalters gerechte Reform des Urheberrechts - es ist auch dringend nötig, daß die GEMA, die ebendieses Recht zu schützen angetreten ist, dies endlich so tut, daß auch wirklich alle Kulturschaffenden etwas davon haben und nicht nur die “großen Fische”." Da hat sie vollkommen Recht!



"Vor einigen Jahren, nach der letzten Statutenänderung der GEMA, lohnte sich eine Mitgliedschaft plötzlich für viele KünstlerInnen überhaupt nicht mehr; anstatt Geld zu bekommen, zahlten sie drauf. Mittlerweile wird sogar auf Musiker-Existenzgründungs-Seminaren davon abgeraten, der GEMA beizutreten. Denn das Niveau, bei dem eine Rentabilität eintritt, ist für etliche kleine Bands kaum mehr zu erreichen.

Die Veranstalter (besonders die privaten Kulturinitiativen) trifft es ebenso. Die Befolgung der Regeln ist aufwendig - und außerdem teuer. Die Konsequenz bekommen wir Musiker hautnah zu spüren: immer weniger Auftrittsmöglichkeiten."

Beim Bundestag wurde eine entsprechende Petition eingereicht. Bitte werdet Mitzeichner! Hier geht es direkt zur Petition.

1 Kommentar:

Mr. Music hat gesagt…

Die magische 50.000-Marke ist überschritten. Jetzt muss sich der Bundestag mit dem Thema auseinandersetzen :)