Mittwoch, Februar 25, 2009

...Überleben als Freiberufler

"Versuche nicht dich mit deinen Mitbewerbern zu messen, versuche mit Ihnen zusammen zu arbeiten. Suche Menschen die ähnliches tun und prüfe wo ihre Stärken und deine Schwächen liegen und was sich ergänzen würde. Kooperiere. Niemand kann alles und jeder hat Stärken und Schwächen. Resourcen und Fähigkeiten sinnvoll kombinieren lässt Grosses entstehen.

Verteile Arbeit zeitlich sinnvoll. Versuche nie mit Gewalt zu lange am Stück zu arbeiten. Kreativität lässt sich nicht erzwingen. Sie ist deine beste Ware. Verkaufe diese Ware so teuer wie möglich.

Zwinge dich etwas zu tun wenn gerade kein Auftrag da ist. Nutze den Leerlauf um dich auf kommende Projekte vorzubereiten, überarbeite dein Portfolio, deine Webseite, optimiere deinen Arbeitsplatz, schaffe Ordnung in und um deinen Computer oder arbeite an deinen eigenen Projekten. Kanalisiere deine Ideen richtig. Wirf nichts weg. Modifiziere, verändere, passe an. Lerne.

Wenn du deine Rechnung erstellst, verlange immer mehr als du denkst das es Wert sei. Menschen schätzen keine billigen Sachen oder Leistungen. Ist etwas zu billig erweckt es schnell den Eindruck es sei nichts Wert.

Lass' dich nach Ergebnissen bezahlen, nicht nach Zeit. Du schaffst etwas in vier Stunden für das andere zehn benötigen? Grossartig. Mehr Zeit für den Abwasch.

Vermarkte deine Erfahrung. Wer seit 10 Jahren im Geschäft ist, muss sich nicht mit Neulingen messen, sondern sollte der Masstab für die Einsteiger sein. Definiere deinen Masstab. Definiere dich.

Verkaufe DICH. Schaffe dir ein gutes Portfolio, zeige den Kunden stets was du schon geschaffen hast. Nichts präsentiert dich besser als deine bisherigen Arbeiten.

Versuche dein Einkommen aus mehr als nur einer Quelle zu beziehen. Schaffe dir einen Kundenstamm, verkaufe oder vermiete Produkte oder Leistungen, veröffentliche deine eigenen Arbeiten. Biete Lehrgänge an um anderen deine Erfahrungen mitzuteilen und dein Wissen gewinnbringend zu vermarkten.

Einen guter Anwalt und ein guter Buchhalter sind ein Muss.

Versuche nicht dich auf einem schon übersättigten Markt zu etablieren. Suche dir Nischen. Beispiel: Ein Freund von mir produziert auch Musik, was er aber ausserordentlich gut beherrscht ist arrangieren von Chören und Streichinstrumenten. Auf dem Gebiet hat er hier keine ernstzunehmende Konkurrenz.

Erkenne Trends und nutze sie. Ich weiss wovon ich rede. Kaum eine Branche ist schnellebiger als die Musik- und Unterhaltungbranche. Veränderung findet aber auf jedem Gebiet statt. Besser einer der Ersten als der Letzte sein.

Versuche ein gesundes Verhältniss von Risikobereitschaft und Sicherheitdenken zu finden. Investiere sinnvoll. Ein Urlaub kann eine bessere Investition sein als ein schnellerer Computer.
Gutes Werkzeug ist wichtig. Versuche mit so wenig wie möglich auszukommen, beherrsche aber das was du benutzt so perfekt wie möglich.

Triff deine Kunden persönlich und kommuniziere nicht nur per Telefon oder Email.

Arbeite bei grösseren Projekten mit anderen im Team zusammen und konzentriere dich auf das was du am besten kannst. Suche dir Partner die deine Fähigkeiten ergänzen. Kooperiere."

Quelle: Herschel Krustofski