Mittwoch, Oktober 01, 2008

Praktikantenfernsehen

Wie kann man in dieser Besetzung Programm machen und das schon so lange und als Nummer Eins? Nichts gegen Nachwuchskräfte in den Medien, aber fast nur mit angelernten Kräften zu arbeiten - zumal mit nicht unkomplizierter Broadcasttechnik - halte ich persönlich für riskant. Was passiert, wenn der CTO krank wird, Urlaub machen will oder gar Fünf-Tage-Woche?

Man könnte einwenden, dass das ja bei anderen Fernsehsendern ähnlich sei; ich erinnere mich an Stellengesuche über Stellengesuche im mediabiz-Portal für Praktikantenstellen in der bayerischen Metropole. (Allerdings wurde dafür eine Ausbildung erwartet - so könnte Praktikantenfernsehen also funktionieren ;-)

O.K. - der Vergleich hinkt. Die deutschen Sender haben höhere Budgets; da gibt's dann durchaus auch gelernte Profis, die STARs im TV-Dschungel betreuen. Zum Beispiel.

Auch wenn ich von mir behaupte ein guter Improvisator zu sein: Ohne Co-Pilot gehe ich nicht On Air.

Keine Kommentare: