Dienstag, Oktober 28, 2008

B.O.B. 5 Bandcontest Pt. 2: 'Pop, Rock, Indie'

















...and the winner is: Funkfragen - wer sonst ;-)
Das wusste auch das vom Zeitungsreporter befragte Mädel: "Es war klar, dass Funkfragen das Rennen machen..." - Weshalb hat sie dann für 'ne andere Band gevotet? Eventuell hat sie sich dadurch einen musikalischen Kommentar der Band eingehandelt....

Die Zeitung (Heiko Weigelt) schreibt weiter: "Das Septett liefert eine zündende Mixtur aus Funk-Rock mit deutschen Texten, aufgepeppt durch eine groovende Bläsersektion mit Posaune, Trompete und Saxofon, untermalt von melodisch gezupften und geschlagenen Bassläufen, Schlagzeug und Gitarre. Der quirlige Sänger Adrian Schloter versteht es, die Zuhörer stetig zum Mitmachen zu animieren mit dem Resultat, dass bei ihrem Auftritt in Groß-Umstadt viele vor der Bühne dauertanzen."

Nächste Gigs: 28.11. Krone, Darmstadt, 13.12. JUZ, Groß-Zimmern und natürlich im April nächsten Jahres als Special Guest beim Battle Of the Bands 6.

Donnerstag, Oktober 23, 2008

Ritalin

Kathrin Passig und Sascha Lobo haben ein Buch über das Phänomen Prokrastination geschrieben. Saskia Weneit und Sylvia Vogt führten für den Tagesspiegel ein Interview über produktives Nichtstun und den Teufel Selbstdisziplin.

Jetzt kaufen oder auf die Taschenbuchausgabe warten?
Ich glaube ich werde warten; bin ganz gut im Aufschieben ;-)

It's not a toy...

Donnerstag, Oktober 16, 2008

Endangered Guitar

Die Schrauber live in Mexico 2005, Pt. 1: Hans Tammen - endangered guitar, live sound processing, Joker Nies - omnichord, circuit bent instruments, Mario DeVega - SPK®, glitch sampling.

Sonntag, Oktober 12, 2008

Bücher schnarchen nicht

...meint Thea Dorn, letzten Monat Gast bei Zimmer Frei!
Fazit: WG-Test bestanden.












© WDR

"Ich bin eine überzeugte Perfektionistin und als solche will ich meine Anlagen und Talente bis zum Maximum fordern. Persönlich halte ich dies für einen sehr attraktiven Weg, um Leben als sinnvoll zu erfahren.... Unruhig werde ich, wenn ich Menschen treffe, die weder glücklich sind noch versuchen, ihr Leben zu gestalten. Da denke ich schon: "Himmel, lasst euch nicht so hängen! Macht was aus euch!"
(Quelle: chrismon.de)

Mittwoch, Oktober 01, 2008

Praktikantenfernsehen

Wie kann man in dieser Besetzung Programm machen und das schon so lange und als Nummer Eins? Nichts gegen Nachwuchskräfte in den Medien, aber fast nur mit angelernten Kräften zu arbeiten - zumal mit nicht unkomplizierter Broadcasttechnik - halte ich persönlich für riskant. Was passiert, wenn der CTO krank wird, Urlaub machen will oder gar Fünf-Tage-Woche?

Man könnte einwenden, dass das ja bei anderen Fernsehsendern ähnlich sei; ich erinnere mich an Stellengesuche über Stellengesuche im mediabiz-Portal für Praktikantenstellen in der bayerischen Metropole. (Allerdings wurde dafür eine Ausbildung erwartet - so könnte Praktikantenfernsehen also funktionieren ;-)

O.K. - der Vergleich hinkt. Die deutschen Sender haben höhere Budgets; da gibt's dann durchaus auch gelernte Profis, die STARs im TV-Dschungel betreuen. Zum Beispiel.

Auch wenn ich von mir behaupte ein guter Improvisator zu sein: Ohne Co-Pilot gehe ich nicht On Air.