Dienstag, Februar 26, 2008

Berlin

Ist es tatsächlich fast ein Jahr her, dass ich in Berlin war? - zur letzten/ersten re:publica?. Fällt mir schwer zu glauben. Wo ich doch früher (anno 1989-91) im Schnitt zwei Wochen pro Monat in der - am Anfang noch nicht - Hauptstadt war. Fast wie zweiter Wohnsitz. Damals war Berlin = West-Berlin. Im Ostteil der Stadt war ich nur wenige Male für Fernsehproduktionen. Wenn ich am Reichstag und Brandenburger Tor bin, fühl ich mich wie in einer Filmkulisse. Zu stark sind die Erinnerungen an die Mauer, wo wir im November 1989 mit dem TV-Ü-Wagen für SAT1 standen. Heute gibt's da nur eine weissen Strich, eine Markierung auf dem Asphalt, wo die Mauer stand.

Es waren Reportageteams aus aller Welt direkt kurz vor der Mauer mitten auf der "Straße des 17. Juni" mit Ü-Wagen und Satellitenschüsseln. Aus Sicherheitsgründen dirigierte uns die Polizei an die Seite der Strasse in die Büsche. Man wusste nicht, ob vielleicht doch Panzer zum Einsatz kommen würden. An der Seite der Strasse wurde im Abstand von wenigen Metern zur Mauer ein Podest von vielleicht zwei Meter Höhe für die Fernsehkameras gebaut. Die Plätze wurden ausgelost. Nr.1 war am nächsten zur Mitte des Brandenburger Tors - die beste Position für ein symetrisches Kamerabild. Wir hatten die Nr.3 oder 4. Damals gab's noch kein 7/24 TV, nachts war üblicherweise immer Testbild auf'm Sender. Unser Bild war die Totale vom Brandenburger Tor - live die ganze Nacht. Die Panzer kamen nicht. Es war Party auf der Mauer bis 2 oder 3 Uhr.

Keine Kommentare: